5 Tipps zur Gartengestaltung

Sie möchten Ihren Garten verschönern, aber wie gehen Sie dabei vor? Was müssen Sie beachten, machen Sie einen eigenen Entwurf oder nutzen Sie einen bestehenden Garten zur Inspiration? Haben Sie ein großes oder kleines Budget und wie sieht es mit dem verfügbaren Platz aus? In diesem Artikel beantworten wir diese und andere Fragen.

1. Vorbereitungen

Sie haben vielleicht eine schöne überdachung, aber Ihr Garten ist nicht so schön. Um sich auf Ihrer Terrassenüberdachung mit glasschiebewand voll und ganz zu entspannen, möchten Sie, dass die Aussicht genauso gut ist wie auf Ihrer terrassenüberdachungen. Sie haben sich also entschlossen, Ihrem Garten eine gründliche Überholung zu verpassen. Sie können sich dafür entscheiden, den Boden sofort auszugraben, alle Fliesen zu entfernen und weiter zu graben, bis nur noch eine sandige Ebene übrig bleibt. Wir empfehlen dies nicht, da es überschaubarer ist, wenn Sie Schritt für Schritt vorgehen. Übrigens muss nicht alles aus dem Boden entfernt werden, denn einige Pflanzen oder Bäume können bleiben. Denken Sie daran, dass Sie möglicherweise eine Genehmigung benötigen, wenn Sie Bäume roden wollen

2. Stellen Sie sich die richtigen Fragen

Bevor Sie mit der Gestaltung Ihres Gartens beginnen, kann es sinnvoll sein, sich ein paar Fragen zu stellen. Was wollen Sie mit Ihrem Garten erreichen? Wenn Sie einen rein dekorativen Garten wollen, werden Sie in der Regel weniger Zeit dafür aufwenden. Möchten Sie auch einen Gemüsegarten? Seien Sie sich bewusst, dass Sie mehr Aufwand in Ihren Garten investieren müssen. Sie können auch den goldenen Mittelweg wählen, indem Sie z. B. eine Kräuterecke, Obstbäume und Obststräucher hinzufügen.

3. Den eigenen Garten gestalten?

Die Gestaltung eines Gartens kann ausgelagert werden oder Sie können es selbst tun. Mit einem Landschaftsgärtner sparen Sie sich eine Menge Denkarbeit. Je nachdem, ob Sie eine Grundgestaltung oder eine detaillierte Gartengestaltung mit Pflanzplan wünschen, müssen Sie zwischen 200 und 500 Euro bezahlen. Wenn Sie es selbst machen wollen, können Sie sich von anderen Gärten inspirieren lassen und zum Beispiel ein Moodboard erstellen. Sie können dann ein kostenloses Programm wie SketchUp verwenden, um Ihren eigenen 3D-Entwurf zu erstellen.

4. Wie hoch ist Ihr Budget?

Wenn Sie ermittelt haben, wie viel Ihr neuer Garten kosten soll, haben Sie einen sinnvollen Rahmen. Es hängt auch davon ab, wie groß der Garten werden soll. Für den Rest können Sie es so billig oder teuer machen, wie Sie wollen. Sie können nach gebrauchten Pflastern und Pflanzen Ausschau halten und sich dafür entscheiden, alles selbst zu installieren. Wenn Sie neue Fliesen und spezielle Pflanzen bevorzugen, müssen Sie auch tiefer in die Tasche greifen. Vor allem, wenn Sie die Bepflanzung von einem Fachmann durchführen lassen. 

5. Werkzeuge

Wenn Sie einen Garten anlegen wollen, sind verschiedene Werkzeuge sehr nützlich. Folgendes sollten Sie auf Ihre Einkaufsliste setzen: Handschuhe, Gummistiefel, Harke, Hacke, Schaufel und Baumschere. Es sind noch unzählige andere Werkzeuge denkbar, die Sie aber möglicherweise nicht benötigen. Wenn letzteres der Fall ist, können Sie sie auch vom Nachbarn ausleihen oder im Baumarkt mieten. Wir wünschen Ihnen viel Erfolg!