Zahlenliebe

Hallo Ihr Lieben,

Ich habe mich hier auf meiner Website schon lange nicht mehr gemeldet, da ich momentan hauptsächlich auf Instagram aktiv bin und Euch dort auf meiner Reise mitnehme. Die Tatsache soll sich jetzt aber wieder ändern, da mich schließlich meine Website dahin gebracht hat, wo ich heute bin. Diese ist sozusagen meine Basis, von der ich gewachsen bin. Aus diesem Grund lest Ihr hier ab sofort wieder mehr Berichte, auch wenn ich diese wahrscheinlich in den Abendstunden tippen muss, da ich ansonsten hierzu kaum Zeit finde

Von Beginn an war es mir wichtig, mit meinen Bildern Schönheit zu kreieren. Ich habe in meinen Anfängen ausschließlich Wert auf schöne und perfekte Bilder mit tollen Outifts gelegt und habe die Fotografie in Perfektion ausüben wollen. Ich habe im Laufe der Jahre jedoch gelernt, dass man, um erfolgreich zu bloggen, viel mehr tun muss, als schöne Bilder zu posten. Es gehört dazu, Emotionen zu vermitteln, Menschen mit seinem Tun mitzunehmen und zu zeigen, welche Charaktereigenschaften man als gut und auch welche man als schlecht empfindet. Es muss ein Mehrwehrt vermittelt werden. Es reichen also nicht nur schöne Bilder, es gilt seine eigene Persönlichkeit zu zeigen. Dabei war und ist es mir wichtig, Facetten meiner Persönlichkeit zu zeigen, die andere inspirieren und andere auf gute und richtige Wege führen können.

Neben all der Kreativität und des Storytellings gehören aber auch etwas nüchternere Themen zum Bloggerdasein – die bei vielen nicht so geliebten Verwaltungsaufgaben. Bei mir persönlich – so muss ich zugeben – bringen diese Themen, nicht so viel Unmut, sondern eher Freude. Ich liebe auf der einen Seite die Kreativität, aber auf der anderen Seite auch nüchterne Zahlen und Fakten. Für mich hatten Zahlen schon immer eine Art beruhigende Wirkung. Bereits in der Schule waren es die Zahlen, die mir Sicherheit und Halt gegeben habe. Im Studium habe ich gelernt mithilfe von Worten eine Ordnungsstruktur zu setzen. So fühlen sich heute für mich Worte wie Zahlen an, die je nach Zweck teilweise nüchtern, teilweise emotional einzusetzen sind. Klingt etwas komisch, das muss ich zugeben.  

Bei all dem Management von Einnahmen und Ausgaben, das natürlich auch Teil des Bloggerseins ist, ist es für mich in der heutigen Zeit sehr wichtig, Software als Unterstützung meiner Aufgaben heranzuziehen. Mithilfe von Expensya Expensya  gelingt es einfacher, den gesamten Kostenverwaltungsprozess zu managen. Tschüss Excel, hello Expensya. Expensya bietet nicht nur Lösungen für die großen Player, sondern unterstützt gerade auch Kleinunternehmer bzgl. automatisierter Buchhaltung oder auch im Hinblick auf die weiterreichende automatisierte Aufgabenverwaltung. Häufig ertappe ich mich dabei, auf die Schnelle eine Rechnung lediglich in den Ordner zu packen und nicht sofort in der Excelliste zu vermerken. So muss ich vor Abgabe der Steuerunterlagen immer wieder überprüfen, ob tatsächlich alles Positionen vorhanden sind. Das alles ist dank Expensya in der Form nicht mehr notwendig und ist für mich, aber auch für all diejenigen, die nichts mit Buchhaltung am Hut haben eine enorme Erleichterung. Und allen Reisebloggern hilft Expensya auch bzgl. der Reisekostenverwaltung. Mithilfe der Software können Kilometerpauschalen automatisch berechnet werden, Währungen umgerechnet und die Reisekostenverwaltung insgesamt optimiert werden. In diesem Sinne wünsche ich Euch viel Spaß bei der Buchhaltung!

Ich wünsche Euch einen wunderschönen Tag!