Zahlenliebe

Hallo Ihr Lieben,

Ich habe mich hier auf meiner Website schon lange nicht mehr gemeldet, da ich momentan hauptsächlich auf Instagram aktiv bin und Euch dort auf meiner Reise mitnehme. Die Tatsache soll sich jetzt aber wieder ändern, da mich schließlich meine Website dahin gebracht hat, wo ich heute bin. Diese ist sozusagen meine Basis, von der ich gewachsen bin. Aus diesem Grund lest Ihr hier ab sofort wieder mehr Berichte, auch wenn ich diese wahrscheinlich in den Abendstunden tippen muss, da ich ansonsten hierzu kaum Zeit finde

Von Beginn an war es mir wichtig, mit meinen Bildern Schönheit zu kreieren. Ich habe in meinen Anfängen ausschließlich Wert auf schöne und perfekte Bilder mit tollen Outifts gelegt und habe die Fotografie in Perfektion ausüben wollen. Ich habe im Laufe der Jahre jedoch gelernt, dass man, um erfolgreich zu bloggen, viel mehr tun muss, als schöne Bilder zu posten. Es gehört dazu, Emotionen zu vermitteln, Menschen mit seinem Tun mitzunehmen und zu zeigen, welche Charaktereigenschaften man als gut und auch welche man als schlecht empfindet. Es muss ein Mehrwehrt vermittelt werden. Es reichen also nicht nur schöne Bilder, es gilt seine eigene Persönlichkeit zu zeigen. Dabei war und ist es mir wichtig, Facetten meiner Persönlichkeit zu zeigen, die andere inspirieren und andere auf gute und richtige Wege führen können.

Neben all der Kreativität und des Storytellings gehören aber auch etwas nüchternere Themen zum Bloggerdasein – die bei vielen nicht so geliebten Verwaltungsaufgaben. Bei mir persönlich – so muss ich zugeben – bringen diese Themen, nicht so viel Unmut, sondern eher Freude. Ich liebe auf der einen Seite die Kreativität, aber auf der anderen Seite auch nüchterne Zahlen und Fakten. Für mich hatten Zahlen schon immer eine Art beruhigende Wirkung. Bereits in der Schule waren es die Zahlen, die mir Sicherheit und Halt gegeben habe. Im Studium habe ich gelernt mithilfe von Worten eine Ordnungsstruktur zu setzen. So fühlen sich heute für mich Worte wie Zahlen an, die je nach Zweck teilweise nüchtern, teilweise emotional einzusetzen sind. Klingt etwas komisch, das muss ich zugeben.  

Bei all dem Management von Einnahmen und Ausgaben, das natürlich auch Teil des Bloggerseins ist, ist es für mich in der heutigen Zeit sehr wichtig, Software als Unterstützung meiner Aufgaben heranzuziehen. Mithilfe von Expensya Expensya  gelingt es einfacher, den gesamten Kostenverwaltungsprozess zu managen. Tschüss Excel, hello Expensya. Expensya bietet nicht nur Lösungen für die großen Player, sondern unterstützt gerade auch Kleinunternehmer bzgl. automatisierter Buchhaltung oder auch im Hinblick auf die weiterreichende automatisierte Aufgabenverwaltung. Häufig ertappe ich mich dabei, auf die Schnelle eine Rechnung lediglich in den Ordner zu packen und nicht sofort in der Excelliste zu vermerken. So muss ich vor Abgabe der Steuerunterlagen immer wieder überprüfen, ob tatsächlich alles Positionen vorhanden sind. Das alles ist dank Expensya in der Form nicht mehr notwendig und ist für mich, aber auch für all diejenigen, die nichts mit Buchhaltung am Hut haben eine enorme Erleichterung. Und allen Reisebloggern hilft Expensya auch bzgl. der Reisekostenverwaltung. Mithilfe der Software können Kilometerpauschalen automatisch berechnet werden, Währungen umgerechnet und die Reisekostenverwaltung insgesamt optimiert werden. In diesem Sinne wünsche ich Euch viel Spaß bei der Buchhaltung!

Ich wünsche Euch einen wunderschönen Tag!

Baumliebe

Hallo Ihr Lieben,

ich habe mich in den letzten Jahren nicht nur mit Interiordesign beschäftigt, sondern ebenso mit Outdoordesign bzw. Gartengestaltung. Auch im Outdoor Bereich ist für mich klassisches Design mit einer modernen Note wichtig. Die besondere Herausforderung lag darin, in einem natürlich, über Jahre gewachsenen Garten ein neues Ambiente zu zaubern, das den Altbestand an Bäumen und Büschen bewahrt, aber gleichzeitig neue Akzente setzt.

So habe ich mich für Wege mit kleinen Kieseln entschieden, die mit Kiesmatten befestigt wurden, sowie klassische Rasenflächen, um dem Garten die ursprüngliche Großzügigkeit zu belassen. Als Highlight sollten Akzente mit unterschiedlichen Baumarten gesetzt werden.

Besonders schön sind die sog. Schirmbäume. Diese gelten als eine natürliche Art eines Sonnenschirms und zaubern herrliche schattige Ecken, um sich auszuruhen und zu entspannen. Besonders an heißen Sonnentagen lernt man den Nutzen der Spalierbäume kennen. Durch die schirmförmige Krone wird ausreichend Schatten gespendet, sodass im Sommer jedem unter dem Schirm des Baumes ein kühles Plätzchen sicher ist. An dem Platz an unserem Teich, der auch zu dem ursprünglichen Garten gehörte, habe ich mich für eine Bepflanzung mit einer Dachplatane entschieden. Die Dachplatane wächst relativ schnell und hat einen geraden Stamm. Um den Schirm des Baumes in die eckige flache Form zu führen, wird eine Art Bambusgerüst befestigt, sodass die Äste entlang wachsen können. Dieses kann Jahr für Jahr um einen weiteren Kranz vergrößert werden. Die Dachplatane eignet sich nicht nur als Schattenspender und Highlight eines modernen Gartens, sondern ebenso für Parkanlagen oder Alleen, um darunter Bänke, die zum Verweilen einladen, zu platzieren.

Als weiteres Baumhighlight habe ich einen sog. Kugelbaum gewählt. Kugelbäume sind grundsätzlich sehr beliebt und sind häufig in Gartenanlagen zu finden. Ich habe den Kugelbaum inmitten der Hofeinfahrt platziert, um die große gepflasterte Fläche aufzulockern und ein weiteres Highlight zu setzen. Hier habe ich mich für einen Kugeltrompetenbaum entschieden. Der Kugel-Trompetenbaum hat wunderschöne sommergrüne Blätter, die herzförmig sind wunderschön grüngelb im Herbst leuchten. Seine Blätterpracht im Frühjahr bekommt der Baum relativ spät und wirft diese im Herbst hingegen relativ früh ab. Nichtsdestotrotz ist sein Aussehen ein Designhighlight in jedem Garten oder in jeder Einfahrt.

Auf meiner Wunschliste stehen noch sog. Spalierbäume. Spalierbäume sehen sehr elegant aus und verleihen jedem Garten eine besondere Form von Aussehen und Struktur. Im Gegensatz zu Schirmbäumen verläuft der sog. Schirm nicht in horizontaler sondern in vertikaler Richtung. Gerade im Städten sind diese Art von Bäumen sehr beliebt, um zwischen mehrstöckigen Häusern einen natürlichen Sichtschutz zu zaubern. Hier würde ich mich für eine orientalische Minaret Platane entscheiden. Die Platane hat wunderschöne eingeschnittene Blätter mit gezähnten Spitzen. Nach der Blüte trägt der Baum ebenso wunderschöne Früchte, die zunächst grün sind und sich dann braun verfärben. Der Baum steht auf jeden Fall auf meiner Wishlist. Wenn ihr Euch alle Baumarten bzw. – sorten anschauen wollt, schaut gerne bei einer klassischen Baumschule, wie beispielsweise Vivendi. Dort kann man bäume online kaufen .

Hier findet Ihr die größte Auswahl an Bäumen zu sehr guter Qualität. Vor Ort kann man sich ebenso einen tollen Eindruck machen, da man sich häufig bei der Größe der Bäume verschätzt.

Wünsche Euch einen wunderschönen Tag!

Segelliebe

Hallo Ihr Lieben,

wer kennt eigentlich Fernweh? Die Sehnsucht nach der Ferne? Besser gesagt, die Sehnsucht auf der Welt etwas Neues zu erkunden. In der heutigen Zeit hat Fernweh eine ganz andere Bedeutung als früher – zumindest für mich. Früher verspürte man Fernweh, wenn man mal in den Herbstferien nicht in Urlaub fahren konnte, im Sommer, Frühjahr und den Winter zuvor aber bereits Skifahren war, mehrere Städte über das Wochenende bereiste und in den Sommerferien bereits 2 Woche im Süden im Badeurlaub war. Dann verspürte man Fernweh, weil man sich bis zum Winterurlaub noch mehr als 7-8 Wochen gedulden musste. Und wie ist die Lage heute? „Stay at home“ heisst unser Motto schon seit Anfang des Jahres 2020 und das wird sich auch noch sicher das ganze Jahr 2021 hinziehen. Jetzt kann man zu Fug und Recht sagen, dass man Fernweh hat und auch berechtigt ist, es zu haben.

Aus diesem Grund träume ich von meinem nächsten Urlaub. Ganz klar ist für mich, es muss ein Urlaub im Süden werden, am Meer und bei Sonnenschein. Am liebsten würde ich Segeln lernen oder einen Bootsführerschein machen. Und dann mit dem Segelboot an einem herrlichen Sonnentag mit leckeren Proviant ganz früh morgens raus aufs Meer segeln. Beim Segeln ist es jedoch auch wichtig die passende Bekleidung zu tragen. Eine Segelbekleidung von soll sowohl funktional, als auch bequem sein, um bei jedem Wetter gut gerüstet zu sein. Denn wir wissen ja, es gibt nicht nur Tage mit Sonnenschein. Beim Kauf von Segel – als auch anderer Sportbekleidung ist es für mich sehr wichtig, dass ich passend beraten werden. Oftmals sind die eigenen Vorstellungen zwar schön und gut und mir ist es meist wichtiger, dass die Kleidung gut aussieht, als tatsächlich funktional ist, dennoch habe ich festgestellt, dass es oftmals besser ist, sich von einem Experten beraten zu lassen und dann auch auf die Ratschläge zu hören. Für das Segeln ist eine Segeljacke unerlässlich. Häufig ist bei der segelbekleidung die Kleidung in Unisex Ausführung, sodass sie sowohl von Frau als auch Mann getragen werden kann. Für Kinder gibt es ebenso spezielle Segelbekleidung. Wichtig ist, dass die Jacken etc. von Experten getestet und für gut empfunden wurden. Bezüglich meiner täglichen Bekleidung bin ich zwar nicht so markenaffin, aber beim Segelsport sollte es aus meiner Sicht eine gute und bewährte Jackenmarke sein, sodass ich ein gutes Gefühl habe, wenn ich Sie trage und zu 100% darauf vertrauen kann, dass die Jacke hält, was sie verspricht. Dann ist es aus meiner Sicht auch nicht schlimm, dass die Jacke etwas teurer ist. Qualität hat aus meiner Sicht seinen Preis und das ist auch gut so. Wenn man die passende Bekleidung ausgesucht hat und sich darin wohl fühlt, kann einem Segeltrip bald hoffentlich nichts mehr im Weg stehen. Wenn die Welt sich wieder gerichtet hat, hoffe ich sehr, dass bald mein Traum in Erfüllung gehen wird. Ich hoffe sehr, dass wir bald wieder reisen dürfen und die rettende Impfung, das verspricht, auf das wir hoffen. Dann können wir sagen, Fernweh ade! Und Urlaub willkommen!

Wünsche Euch einen wunderschönen Tag!

Strickjackenliebe

Hallo Ihr Lieben,

neben Pullovern liebe ich im Winter Strickjacken über alles. Für mich ist es einfach jede Wintersaison ein Muss mir eine Strickjacke zuzulegen, sodass ich mittlerweile eine große Auswahl an Jacken besitze. Das Gute daran ist, dass sie nie wirklich außer Mode kommen und man sie zu so vielem kombinieren kann. Strickjacken gehören in den Kleiderschrank jeder Frau und sind dort – aus meiner Sicht – einfach nicht mehr wegzudenken. Diesen Winter habe ich mir noch keine neue Strickjacke zugelegt, aber ich bin schon kräftig am Stöbern und das kommt natürlich Euch zu Gute. Welche Strickjacken Typen sind in diesem Jahr wohl „up to date“?! Die Strickjacke dient in diesem Winter tatsächlich fast als eine Art Pullover Ersatz. Ein typischer Must-Have-Strickjacken-Look ist die Kombination mit einem weißen weit geschnittenen Shirt und goldenen Ketten (hier dürfen es gerne viele sein). Dazu eine coole Hose und grobe Boots und der Look ist perfekt. Der Stilbruch durch die Boots ist in dieser Saison sehr gewünscht.  

Bei den Tönen darf es gerne dezent zugehen. Ein schöner Cremeton oder ein warmer Beigeton liegen Top im Trend. Für den übrigen Look bleibt man auch in dieser Saison gerne bei ähnlichen Tönen. Angesagte Strickjacken dürfen gerne eine etwas festere Strickart haben oder aber auch aus luftig gestrickt sein. Je nach Geschmack und Laune. Mit dieser Strickjackenkombination seid Ihr zu jedem Anlass stilsicher.

So, jetzt habt Ihr und ich die Qual der Wahl, welche Strickjacke diesen Winter Euer bzw. mein Favorit wird. Viel Spass beim Stöbern und Anprobieren.

Wünsche Euch einen wunderschönen Tag!

Pulloverliebe

Hallo Ihr Lieben,

heute möchte ich Euch ein paar Outfit-Tipps für die jetzige Herbst- und Wintersaison vorstellen. Für Herbst und Winter muss es für mich in Sachen Styling nicht nur trendig, sondern auch gemütlich sein.

Aktuell liebe ich die Farben beige, creme, braun und schwarz und natürlich die Farbe weiss. Für diesen Herbst und den Winter habe ich mir vorgenommen, dem Minimalisums Trend zu folgen. Das Schöne an diesem Shoppingtrend ist, dass man auch künftig für lange Zeit klassische Basic Teile in seinem Kleiderschrank hat, die man immer wieder neu kombinieren und anziehen kann.

Im Sommer bin ich eher ein bunter Vogel, aber in dieser Saison darf es bei mir ganz dezent zu gehen und die sanften und soften Töne im Vordergrund stehen.

Pullover sind in diesem Herbst und Winter eines der angesagtesten Kleidungsstücke, die der Mode Markt zu bieten hat. Ich habe mich für Euch auf die Suche nach schönen klassischen Pullovern gemacht. Besonders gefallen mir klassisch geschnittenen Pullover – gerne mit Rundhalsausschnitt oder auch V-Ausschnitt – wobei ich Rundhals einfach mehr liebe, die angenehmen zu tragen sind. Am Wohlsten fühle ich mich einfach in Pullis, die extrem angenehmen zu tragen sind und sich ganz besonders leicht anfühlen. Am liebsten mag ich aus diesem Grund Pullover mit einem gewissen Cashmereanteil oder einfach aus 100 % Cashmere. Das Tolle an diesem Stoff ist, dass er besonders leicht ist, aber dennoch warm hält und ein tolles Tragegefühl bietet.Cashmere von www.mahogany-cashmere.de zählt zu den beliebtesten Shops aller Cashmerliebhaber. Aus diesem Grund findet man häufig Pullover, die nicht aus 100% Cashmere sind, sondern häufig mit Merino- oder Schafwolle gemischt werden.

Bzgl. Pullovern darf es für mich auch mal für die Herbst- und Wintersaison ein Rollkragenpullover sein. Diese haben häufig ebenso eine höheren Cashmeranteil. Zu den angenehm zu tragenden Pullovern kann man wunderbar eine enge 7/8 Stoffhosen tragen oder einfach eine ganz klassisch geschnittene Hose und dazu stylische grobe Boots. Aber auch zu sportlichen Jeans oder zu einem kurzen Minirock aus Leder sehen die Pullis super aus. Bei ganz dicken XXL- Strickpullovern ist es für mich besonders wichtig eine enge Hose oder einen engen Bleistiftrock zu kombinieren. Bei schmalen Rollkragenpullovern darf es gerne unten etwas voluminöser zugehen, so etwa mit einem Rock in A-Form oder aber einer Hose im  90-er Baggy-Style.

Passend zu meinem Cashmere Look trage ich immer die passenden Accessoires, so beispielsweise eine elegante Tasche oder eine tolle Gürteltasche, die das Outfit nochmals aufwerten. Eine klassische Sonnenbrille – auch im Herbst und im Winter – darf bei mir ebenso nicht fehlen. Meine Highlights in diesem Jahr – zu jedem Outfit – sind Beanies soweit das Auge reicht. Besonders gefallen mir Beanies – wie Ihr sicher schon gesehen habt – mit Statement Sprüchen. Diese gibt es auch häufig aus Cashmere. Dazu noch einen passenden wollig weichen Schal und der Look ist perfekt.

So, Ihr Lieben, habt es fein! Ihr habt jetzt auf alle Fälle die Qual der Wahl, was ihr mit welchem Teil kombiniert. Wenn ihr aber ein Mal einen wollig weichen Cashmer Pullover getragen habt, werdet Ihr ihn nie wieder nicht mehr tragen wollen. Mein Must Have der Herbst- und Wintersaison ist ein klassisch geschnittener cremefarbener Cashmerpullover.

Wünsche Euch einen wunderschönen Tag

Happy me

Hallo Ihr Lieben,

heute möchte ich Euch mein Lieblings-Sweater aus meinem Onlineshop vorstellen: happy me. Was macht Euch eigentlich glücklich im Leben? Oftmals sind es die kleinen Dinge, die ich liebe… aber natürlich ist es auch immer sehr sehr wichtig, dass das Große ganze stimmt.

Manchmal macht mich eine lecker schmeckende Praline glücklich.. manchmal macht es mich glücklich, einfach mal den Keller auszuräumen oder Früh ins Bett zu gehen.

Das Wichtigste für mich überhaupt ist jedoch meine Familie. Sie macht mich unglaublich glücklich.

Mein Shopper ist übrigens von brasi&brasi. Diesen findet Ihr auch in meinem Shop.

Was macht Euch glücklich?

Wünsche Euch einen wunderschönen Tag

Kaffeetrend Dalgona Coffee

Der Begriff „Kaffee“ stammt aus dem arabischen. Kaffee hat seinen Ursprung im Namen „Kahwe“ oder „Qahwa“. Dies bedeutet Lebenskraft oder auch Stärke. Der Ursprung des Kaffees stützt sich vornehmlich auf Legenden und Mhythen. Eine Legende besagt, dass die aus Äthiopien stammende Kaffee-Pflanze der Hirte Kaldi entdeckte, dessen Ziegen nach dem Verzehr der roten Kaffeekirschen aufgedreht herumsprangen. Anfang des 17. Jahrhunderts holten venezianische Kaufleute den Kaffee erstmalig nach Europa. Seit dieser Zeit wurde Kaffee immer beliebter und entwickelte sich zu einem echten Lifestyleprodukt. Ob in der Mittagspause bei Kollegen, beim Schwätzchen mit den Freundinnen oder einfach to go; Kaffee ist aus unserem Alltag nicht mehr wegzudenken. In Deutschland konsumiert man mittlerweile pro Jahr und Kopf sage und schreibe 162 Liter. Der wichtigste Schritt bei der Kaffeeverarbeitung ist die Röstung des Kaffeesamens. Hier entscheidet es sich, welche Geschmackseigenschaften das spätere Kaffeegetränk haben wird. Ansonsten sind bei den späteren Kaffeemixturen keine Grenzen gesetzt. Die Kaffee-Trends 2020 gehen in Richtung ausgefallener Ideen. So gibt es beispielsweise nicht nur die klassischen Milchkaffeevarianten, sondern mittlerweile Kaffees in buntem Design, mit Superfoods gemischt oder aber auch den sog. Dalgona Coffee. Dalgona Coffee ist der virale Kaffeetrend. Der Instagram Kaffeetrend des Jahres 2020 ist ganz einfach zuzubereiten. Das Kaffeerezept stammt ursprünglich aus Südkorea und ist ein fluffiger und schaumiger Milchkaffee. Er besteht aus zwei Drittel Milch und ein Drittel Kaffeemousse. Dalgona Coffee ist sozusagen ein „umgedrehter Cappuccino“. Ich wollte Euch den Genuss nicht vorenthalten. So könnt Ihr Dalgona Coffee ganz leicht selber zubereiten.

Zutaten

  • 6 EL Instant-Kaffeepulver
  • 6 EL Zucker
  • 800 ml Milch oder eine vegane Alternative
  • 6 EL heißes Wasser

Zubereitung

Zunächst müsst Ihr 6 EL Instantkaffeepulver, 6 EL Zucker und 6 EL heißes Wasser in ein höheres Rührgefäß geben und mithilfe eines elektrischen Handmixers für 6-8 Minuten zu einer stabilen, leicht glänzenden Masse aufschlagen. 800 ml Milch in der Zwischenzeit bei geringer Hitze warm werden lassen. Sodann die Kaffeegläser mit heißer Milch befüllen und mit dem aufgeschäumten Kaffee toppen. Fertig ist der leckere Kaffeegenuss. Viel Spass beim Nachmachen!

Eure Sarah

Schmuckliebe

IMG_9094(1) Uhrcenter_2

Hallo Ihr Lieben,

zu jedem Outfit ist es für mich einfach ein Muss, den passenden Schmuck zu kombinieren. Aktuell liebe ich einen Mix zwischen Gold-, Silber-, und Bronzetönen – egal ob bei Ringen oder Armbändern. Gerade der Stilmix macht es für mich interessant. Dabei darf der Schmuck natürlich gerne klassisch und dezent sein. Wichtig dabei ist, dass der Mix nicht überladen wirkt. Wer den Schmuck noch besser zur Geltung bringen möchte, der wählt bezüglich seines Outfits dezente Töne, so beige oder hellgrau oder ein klassisches Schwarz.

Den gesamten Schmuck, den ich trage, gibt es bei Uhrcenter. Dort findet Ihr eine sehr große Auswahl an Markenschmuck. Die dezenten Ohrringe in silber sowie die beiden Ringe in silber und bronze sind jeweils von Pandora. Das silberne Armband in Kettenoptik mit echten Svarovski-Kristallen ist von s.Oliver und ebenso bei Uhrcenter erhältlich.

Ich habe bei diesen Bildern den Mix aus Silber-und Rosetönen gewählt und dazu einen klassischen Cashmerepullover kombiniert, um den Schmuck besonders zur Geltung zu bringen.

Wünsche Euch einen wunderschönen Tag!

*Mit freundlicher Zusammenarbeit mit Uhrcenter.de

Superstreusel-Start-up

IMG_3795

Hallo Ihr Lieben,

Heute möchte ich Euch ein weiteres Start-up vorstellen. Diesmal aus der Backwelt.

Das Start-up Superstreusel wurde von den Schwestern Kati und Dani 2019 gegründet mit der Mission die Backwelt bunter zu machen. Ihre kunterbunten Streusel vertreiben die Schwestern von Hamburg aus und sind in den Social Media Kanälen kaum mehr wegzudenken. Die Konditorentöchter haben immer wieder neue Streuselmixideen, um Kuchen, Eis und vieles mehr zu verzieren.

Viel Erfolg Ihr beiden!

Wünsche Euch einen wunderschönen Tag!

*Werbung

Frailice-Start-up

83177912_2838059209584079_4367572764656140288_n

Hallo Ihr Lieben,

Die Reihe beginnt mit dem Start-up Frailice – 2019 hat die Gründerin begonnen, Ihr „Beeren-Business“ aufzubauen. Die Idee zu diesem Geschäftsmodell kam der Masterabsolventin Katrin Bauer bei der Suche nach einem tollen Muttertagsgeschenk. Nach ihrem Master setzte sie die Idee in die Tat um.

Die hochwertigen Schokobeeren mit leckeren Toppings – verziert mit echten Blüten – vertreibt sie vornehmlich online. Nach und nach kommen Pop-up Stores hinzu. Frailice verblüfft mit neuen Toppings und Ideen. Die regional geernteten Beeren habe ich im Sommer getestet und sie halten, was sie versprechen. Aktuell entwickelt Frailice immer wieder neue Toppings und Geschmacksrichtungen. Besonders zum Valentinstag sind die Beeren ein zauberhaftes Geschenk.

Wünsche Euch einen wunderschönen Tag!

Werbung